WebI)nsiderkenntnisse 5a

Verbraucher informieren und schützen vor ungerechtfertigten Versprechen, die geistige Fitness zu fördern       

 

Es folgen 

1. Die Anfragen, ob es wirklich hilft

2. Wirksamkeitsprüfungen gehören zum wissenschaftlichen Anspruch 

3. Informierung durch das GfG-Magazin GEISTIG FIT 

4. Einige konkrete Beispiele mit Wirksamkeitsnachweis

 

 

 

 

1. Die Anfragen, ob es wirklich hilft

An die Gesellschaft für Gehirntraining e.V. (GfG) werden oft Fragen dieser Art gerichtet:

"Steigert das Spiel A (oder: das Training B, die Gymnastik C, das Nahrungsergänzungsmittel D, das Medikament E usw.) wirklich die geistige Fitness?"

  

2. Wirksamkeitsprüfung gehören zum wissenschaftlichen Anspruch

Um Antworten auf derartige Anfragen bemüht man sich in der GfG tatsächlich. Denn sie soll satzungsgemäß zur Verbreitung von wissenschaftlich begründeten Maßnahmen und Produkten für die Förderung der geistigen Fitness beitragen. Vor der Verbreitung in der Öffentlichkeit muss aber die Eignung der Maßnahmen und Produkte erkannt werden. Andererseits stellt sich bei Überprüfungen von Werbeversprechen, wonach eine Maßnahme/ein Produkt die geistige Fitness fördern soll, oft heraus, dass keine wissenschaftlichen Nachweise vorliegen. Hin und wieder werden Selbst- oder Fremdeinschätzungen der geistigen Leistungsfähigkeit als wissenschaftliche Maße der geistigen Fitness vorgelegt. Im Regelfall können diese als Methoden zum wissenschaftlichen Nachweis des mentalen Leistungsvermögens aber nicht anerkannt werden. Wissenschaftlich fundierte Leistungstests für fluide Intelligenz oder die Arbeitsspeicherkapazität oder die mentale Durchhaltefähigkeit bzw. mehrminütige Konzentrationsfähigkeit eignen sich hingegen (siehe "Geistige Fitness-Tests"). 

 

Maßnahmen/Produkte ohne wissenschaftlich akzeptable Wirksamkeitsnachweise kann die GfG selbstverständlich nicht anempfehlen, zumal sie manchmal nicht nur keinen Nutzen haben, sondern sogar schaden können.

Verbraucherschutz gehört also mit zu den Aufgaben der GfG.  

 

3. Informierung durch das GfG-Magazin GEISTIG FIT 

Durch ihr Magazin GEISTIG FIT informiert diese Mitgliedergesellschaft auch über entsprechende Erkenntnisse allgemein oder hinsichtlich konkreter Produkte oder Maßnahmen.

 

Eine allgemeine Einführung in die Aufgabe der GfG, Verbraucher über geistige Fitness-Produkte/-Maßnahmen zu informieren, finden Sie auf der Seite 13 des nachfolgend einsehbaren Textteils des GEISTIG FIT-Hefts 4 des Jahres 2011:

 

Verbraucherinformation I
Was macht wirklich geistig fit? Lesen Sie die Seite 13.

 

 

4. Einige konkrete Beispiele mit Wirksamkeitsnachweis

Falls eine Maßnahme oder ein Produkt überhaupt zur Unterstützung der geistigen Fitness in Betracht kommt und wenn aber noch keine Nachweise mit objektiven Leistungsmessungen vorliegen, kann eine Pilotstudie zur verlässlicheren Einschätzung beitragen, ob an der Maßnahme/dem Produkt "etwas dran ist". Eine Pilotstudie wird zuerst erwogen, weil sie weniger aufwändig ist als eine experimentelle Prüfung, die strengeren wissenschaftlichen Ansprüchen genügt. Eine derartige Pilotstudie wurde von der GfG beispielsweise durchgeführt, um das Obst- und Gemüsekonzentrat Juice PLUS® daraufhin zu untersuchen, ob es zur Steigerung des geistigen Leistungsvermögens beiträgt. Das Heft 3 von GEISTIG FIT enthält einen Beitrag mit dem Ergebnis. Dieser Beitrag dient sowohl der Förderung von Produkten zur geistigen Fitnessförderung als auch der Verbraucherinformation und somit dem Verbraucherschutz.

 

Verbraucherinformation II
Die GfG will die Konsumenten von Maßnahmen oder Produkten zur geistigen Fitnessförderung schützen. Deshalb prüfte sie, ob sich Juice PLUS® eignet

 

Aufwändiger und methodisch noch ausgeklügelter und aussagefähiger sind kontrollierte Crossover-Studien, selbst wenn sie nicht doppelblind durchgeführt werden können. Dabei bedeutet "doppelblind", dass weder die Probanden noch die Untersucher wissen, welcher Bedingung der untersuchte Proband unterliegt. Hat er beispielsweise im Falle eines Nahrungsmittels das "wahre", d.h. zu prüfende Präparat erhalten oder ein Vergleichspräparat?

Eine kontrollierte Crossover-Studie wird im Beitrag "Schulmilch als Pausenmahlzeit: Eine einfache, aber wirksame geistige Fitnesshilfe" vorgestellt, in dem der Effekt von "Joe Clever Schokolade" untersucht wurde. Der Beitrag kann auf den Seiten 3 bis 6 der obigen Datei "Verbraucherinformation I" eingesehen werden.

 

Bei einigen Arten von Produkten oder Maßnahmen liegen schon viele Hinweise vor, dass sie die geistige Fitness fördern, beispielsweise bei Omega-3-Fettsäuren in Fischöl oder Kaffeesorten. Allerdings hängt es von dem konkreten Produkt ab, ob es diesen Effekt entfaltet: von der Konzentration des Wirkstoffs, von den Begleitstoffen und letztlich von der Bioverfügbarkeit in den Hirnteilen, die mit geistiger Fitness verbunden sind. Bei derartigen Produkten wird man keine Pilotstudie mehr durchführen, sondern möglichst ein Experiment auf hohem methodischen Niveau (randomisierte placebokontrollierte Doppelblindstudie), um anhand der Ergebnisse mit höherer Sicherheit, als es mit Pilotstudien möglich ist, aussagen zu können, ob sie als Förderer der geistigen Fitness wirken oder nicht.

Als ein solches Produkt wurde das Fischöl OMEGA-IQ® der GfG anempfohlen. Gegenüber herkömmlichen Fischölen sollte es an den für die geistige Fitness wichtigen Stellen des Gehirns viel besser verfügbar sein. Die biochemische Fundierung und erste Studien an Anwendern mit Selbstbeurteilungsskalen wiesen eine förderliche Wirkung auf das geistige Leistungsvermögen und die psychische Stabilität nach. Diese Untersuchungen waren unter dem Titel: "Schlüsselnährstoffe unterstützen die geistige Fitness" veröffentlicht worden (der Artikel ist nachzulesen in der obigen Datei "Verbraucherinformation I" auf den Seiten 14 bis 18).

Nach diesen Vorarbeiten wurde mit einer randomisierten placebokontrollierten Doppelblindstudie mit Hilfe von Messungen geistiger Leistungen geprüft, ob das Nahrungsergänzungsmittel "OMEGA-IQ®" tatsächlich zur geistigen Fitness beiträgt. Die folgende Datei enthält die Ergebnisse dieser so genannten "WOGE-Studie".

 

Verbraucherinformation III
Wirkt OMEGA-IQ® auf das geistige Leistungsvermögen? Eine methodisch anspruchsvolle Untersuchung mit sehr verlässlichen Ergebnissen.

 

Die bisher umfangreichste Studie zu einem Geistig fit-Programm, das chakteristischerweise mentale und somatische Maßnahmen einbezieht, ist die Wirksamkeitsprüfung des AOK-Kursprogramms "Rundum fit - auch im Kopf". Über den Stand der Studie finden Sie unter "Zurzeit im Mittelpunkt" und unter "...Neue Veröffentlichungen" Näheres.  

                                                                                                                    15.05.2015