Literatur und Links

     

Es folgen Angaben
 

  • zum Arbeitsspeicher-Management 
  • zum Arbeitsspeichertraining und zu seinen Grundlagen
  • zu aktuellen Anwendungen von Maßnahmen auf der Basis der SOMECO-Treppe
  • zu Wirkungen einzelner biomentaler Bausteine (Stufen der SOMECO-Treppe)
  • zur Wirkung geistiger Anregungen bei körperlich und mental Gefährdeten/Erkrankten

 

Arbeitsspeicher-Management

Dies heißt nichts anderes, als den eigenen Arbeitsspeicher oder den anderer Menschen mit Hilfe des Wissens darüber und der damit verbundenen Fertigkeiten zu steuern.

Als sehr wirksam für die Förderung der geistigen Fitness und psychischen Stabilisierung haben sich die Arbeitsspeichertrainings erwiesen.

Wahrscheinlich gibt es für die Förderung der geistigen Fitness nichts effizienteres als das Arbeitsspeicher-Management.  

Arbeitsspeicher-Management
Ein kurzer Überblick, auch als Einführung zu verwenden

     
Arbeitsspeichertraining

In dem Buch "Brain-Tuning" wird ausführlich auf die Bedeutung der geistigen Fitness für unsere Gesellschaft eingegangen und das Arbeitsspeichertraining für interessierte Laien beschrieben. Ein vom Text her viel knapperer Versuch ist in der Zeitschrift TinnitusForum in Heft 1 (2010, S. 17-21) erschienen. Der Titel:

Geistige Fitness - in der deutschen Wunschliste auf Rang 1. Das Literaturverzeichnis dazu. Dieser Zeitschriftenbeitrag kann als rasche Orientierungshilfe dienen. In ihm fehlen allerdings noch das bis dahin unbekannte Adaptive Mentale Training (AMT) und die Erkenntnisse über Glückserleben wie Flow-Zustände im Zusammenhang mit geistiger Betätigung.    
 

Über das Arbeitsspeichertraining und seine wissenschaftlichen Grundlagen finden Sie mehr Details auf der Website der Gesellschaft für Gehirntraining e. V. (GfG):  

www.gfg-online.de

 

Dort erfahren Sie auch einiges über die GfG und die in ihr ausgebildeten Trainer. Außerdem erhalten Sie Einblicke in die Zeitschrift GEISTIG FIT usw.


 

Aktuelle Anwendungen von Maßnahmen auf der Grundlage der SOMECO-Treppe

Schule und Ausbildung

Übergreifende Publikation: Lehrl, S., Dasch, H., Drauschke, K., von den Driesch, V. (2010) "Mental TOP" – mehr als ein erfolgversprechendes Konzept. In: Nerowski, C., Weier, U. (Hrsgb.) Ganztagsschule gestalten - ganztags Unterricht organisieren. University of Bamberg Press, Bamberg, S. 168-183.
Im Internet unter: http://suche.t-online.de/fast-cgi/tsc?sr=ptoweb&q=Nerowski+Weier+Ganztagsschulem+gestalten

 

Grundschule: siehe Publikation zuvor.
 

Gymnasium, Unterstufe: Drauschke, K., Lehrl, S., Dasch, H. (2010). Mental TOP – Gehirntraining für niederbayerische Gymnasiasten. Wie lassen sich wissenschaftliche Erkenntnisse der Gehirn- und Lernforschung nützen, um den Übergang an das Gymnasium zu verbessern? SchulVerwaltung Bayern 33: 180-183.
 

Ein GEISTIG FIT-Programm
Worum geht es?

 

Drauschke, K. et al. (2011). Spitzenleistungen an Gymnasien. GEISTIG FIT 21 (2): 12-15. Das Literaturverzeichnis dazu. 
 

Gymnasium, Oberstufe: Albrecht A. et al. (2010). Gymnasiasten werden gut und selbstsicher. GEISTIG FIT 20 (6) 3-6. Das Literaturverzeichnis dazu. Weitere Informationen unter "mental-aktives lernen".  
 

Lehrlingsausbildung: Huber, A., Sederholm, K., Lehrl, S. (2010). AZUBIs denken schneller. GEISTIG FIT 20 (1): 20-22.  
 

Berufstätige 

Berufstätige ab 40: Lehrl, S., von den Driesch, V. (2010): Mehr Leistung und höheres Selbstvertrauen - Ergebnisse einer Studie zum Programm „Mental aktives Arbeiten im Beruf“ bei Berufstätigen ab 40. GEISTIG FIT 20 (4): 12-15.
 

Wirkungen einzelner biomentaler Bausteine (Stufen der SOMECO-Treppe)

 

SchulkinderEssen
Aktivieren und dabei schnell Relevantes lernen

 

Schulverpflegung und geistige Leistungsfähigkeit: Eine schnell lesbare und dennoch viele Aspekte berücksichtigende Überblicksarbeit des Ernährungswissenschaftlers Günter Wagner. Weitere Beiträge von Günter Wagner und Uwe Schröder, ebenfalls Öko- trophologe, sind zu finden unter www.kuratorium-thera-fit.de.  

Lösungen: Am Ende dieser Seite                                                               

 

Ein einfaches Experiment - gegenüber einer Kontrollgruppe an Schülern - zeigte, wie stark die Kapazität des Arbeitsspeichers bzw. der IQ durch ein Schulfrühstück in verschiedenen Klassen zunimmt.
 

Bewegung und geistige Leistungsfähigkeit: Lehrl, S., Rommel-Sattler, T. (2007) Macht Bewegungsmangel dümmer? Wie körperliche Aktivität und Bewegung zusammenhängen. Ars Medici 12: 585-592.                        
 

Unter den verschiedenen Bewegungskomponenten, die mit der geistigen Leistungsfähigkeit in einem Zusammenhang stehen, kommt der Kraft und Ausdauer eine nicht zu unterschätzende Bedeutung zu: GEISTIG FIT 2010: 20 (5) 8-10.            
 

 

Brillen3

 

Sinnesleistung und geistige Leistungsfähigkeit:

Gerstmeyer, K., Lehrl, S. (2004) Kataraktbedingte Änderungen der Informationsverarbeitung, Ophthalmologe 101: 158-163.  Lehrl, S., Funk, R., Seifert, K. (2005) Erste Hörhilfe erhöht die geistige Leistungsfähigkeit. HNO 53: 852-862.

 
Lehrl S, Gerstmeyer K, Jacob JH, Frieling H, Henkel AW, Meyrer R, Wiltfang J, Kornhuber J, Bleich S. (2007) Blue light improves cognitive performance.
J.Neural Transm. 114: 457-460. 
 

Alltagswichtige Versuche mit Medizinstudenten, die verschieden "scharfe" Brillen aufgesetzt bekamen. Eine Studie gemeinsam mit Dr. Kristian Gerstmeyer. 

     

Wirkung geistiger Anregungen im medizinischen Bereich

 

Senkung der Gesundheitskosten: Wie die mehrjährige Studie zeigt, ermöglichten dies Übungen der Informationsverarbeitungsgeschwindigkeit, aber nicht ein Logik- sowie ein Gedächtnistraining.                                                  
 

Stationäre Patienten, die nach einer chirurgischen Operation ihren Arbeitsspeicher täglich durch ein Spiel hochfahren sollten, wurden körperlich und geistig fitter als die anderen Patienten. Und man konnte mit ihnen besser kommunizieren:
 

  • Popularisierte Darstellung der Ergebnisse unter Hervorhebung der Kommunikationsfähigkeit der Patienten in der Zeitschrift "gesund älter werden" (2008): sie wurden interessierter, ansprechbarer und alltagstauglicher als geistig nicht durch Spielen angeregte Patienten.
  • Einblick in die gleichen Studienergebnisse für eine breitere Zielgruppe: aus GEISTIG FIT (2008) in der Rubrik "Wir machen uns schlau".
  • Wissenschaftliche Darstellung der Intelligenzveränderungen in einer US-amerikanischen Fachzeitschrift (2010).
  • Schnellere körperliche Wiederherstellung und Schmerzreduktion nach einer chirurgischen Operation durch gezielte geistige Betätigung: unter "--- Neue Veröffentlichungen" ganz am Schluss.

Tägliche MAT-Übungen erwiesen sich als Schutz für Demenzgefährdete und demenzielle Senioren:
 

MAT-Übungen wirken, Medikamente für Hirnleistungen (Nootropika) ebenfalls, die Kombination noch mehr. Eine Überblicksarbeit.
 

Bei über 300 Senioren mit Verdacht auf eine Altersdemenz zeigte sich, dass tägliches MAT wirkt, ebenso die Einnahme eines Medikaments (Nootropikum), beides zusammen aber noch mehr. - In einer anderen klinischen Studie in sechs ärztlichen Allgemeinpraxen verschwanden die Symptome der geistigen Leistungsminderung nach einem täglichen MAT völlig. Nachdem sich die Patienten nicht mehr in ärztlicher Behandlung befanden - und wohl auch keine MAT-Übungen mehr durchführten - schritt die Demenz weiter voran. - Ein Bericht aus GEISTIG FIT.  

 

     

Weitere Literatur zu diesem Themengebiet ist in der Rubrik "---Neue Veröffentlichungen" zu finden. 

 

         

Lösungen: Gute Schüler bevorzugen nach einer Studie von Prof. Dr. G. Eissing (TU Dortmund) Produkte mit Vollkorn, Obst und Gemüse, Mineral- und Leitungswasser, schlechte Schüler hingegen Limonade und gesüßten Tee